Riesenrad-Aktion in Eitorf

Da die Eitorfer Kirmes dieses Jahr -coronabedingt- ausgefallen ist, wurde zumindest das Riesenrad auf dem Marktplatz aufgestellt. Dazu ist wirklich ein gutes Hygiene-Konzept entwickelt worden, damit sich keiner mit dem Virus infiziert. So konnten wir für unsere Häuser ein paar Gondeln reservieren und -wie man sieht- hatten wir viel Spaß ?! Danke für die Initiatoren für diese willkommene Abwechslung und den vielen Aufwand. Da das Ganze für uns noch kostenfrei war, möchten wir uns doppelt für die gelungene Aktion bedanken… Gute & hygienekonforme Ideen sind das beste Mittel, um dem Corona – Frust entgegenzuwirken! Kleiner Ausflug, aber momentan sehr wichtig, für unser Bedürfnis nach „Normalität“. 

Liebe Angehörige & Betreuer: Gemeinsam mit Ihnen freuen wir uns, dass das strikte Besuchsverbot in unseren Einrichtungen gelockert wurde und weitere Lockerungen folgen. Allerdings zählen unsere Bewohner, also Ihre Angehörigen/Betreuten, weiterhin zu der am stärksten verletzbaren Personengruppe in dieser weltweiten Pandemie. (Das bei uns in Deutschland Bilder wie in Italien oder New York ausgeblieben sind, ist der Tatsache geschuldet, dass wir frühzeitig in das Infektionsgeschehen eingegriffen haben und strikte Maßnahmen, insbesondere auch in den Altenheimen, umgesetzt haben.) Voraussetzung für Besuche ist die Durchführung eines Kurzscreenings (Abfragen nach Symptomen, COVID-19 Infektion, Kontakt mit Infizierten oder Risikopersonen, etc.) Eintragung in ein Besuchsregister und ab dem 01.07.20 laut Corona-Allgemeinverfügung NRW die Durchführung einer Körpertemperaturmessung. Formular:
 http://llayth.de/orly/wp-content/uploads/2020/06/Kurzscreening-BesucherInnen-LH-Neu.pdf
BesucherInnen werden über die aktuellen Hygienevorgaben (Schutzausrüstung, Nieshygiene, Abstandsgebot usw.) informiert und halten diese bitte unbedingt ein. (Beachtung der Husten- und Nies-Etikette: Verwendung von Einmal-Taschentüchern auch zum Husten und Niesen, alternativ niesen oder husten in die Ellenbeuge. Möglichst die Schleimhäute im Gesichtsbereich (Augen, Mund etc.) nicht berühren).BesucherInnen desinfizieren sich bitte unbedingt vor und nach dem Besuchskontakt die Hände.
Sobald es in unserer Einrichtung zu einem bestätigten Covid-19 Fall kommt, wird die Besuchsregelung angepasst!
  • Einzelheiten und das genaue Besuchskonzept kann unter der untenstehenden Telefonnummer abgefragt werden.
Falls sie mit Ihren Angehörigen Kontakt halten wollen oder Ihnen etwas mitteilen möchten, nutzen Sie bitte auch unsere E-Mail Adresse info@bourauel.de oder Telefonnummer 02243/91880.
Nutzen sie auch die Möglichkeit mit ihren Angehörigen über Skype zu kommunizieren – Wir helfen gerne!